Tag 3

Ankunft in Trondheim

Man kann das Aufwachen der Stadt noch erleben, wen der Zug ankommt. Am Bahnhof gibt es ein gemütlichen Café für ein Frühstück. Gegen 12:00uhr legt mein Hurtigruthen-Schiff ab. So bin ich erst mal zum Anleger gelaufen. Das ist nicht weit. Einfach über die Brücke über die Gleise und dem Wegweiser folgen. Das Schiff, es war die MS Nordnorge, liegt schon am Anleger. Man konnte gleich einchecken, aber noch nicht die Kabine beziehen. Den Koffer kann man aber in einem dafür vorgesehen Raum auf dem Schiff deponieren.
Auf dem Schiff habe ich das Frühstück genommen. Es ist sehr reichhaltig und man hat eine sehr große Auswahl.

Stadtführung per Fahrrad

Danach habe ich noch eine Stadttour mit Fahrrad gebucht (nicht wirklich preiswert, ca. 89 Euro pro Person). 09:00Uhr ging es mit einer internationalen Touristengruppe und Führerin durch die Sadt. Als Sprache haben wir uns auf englisch geeinigt. Die Franzosen hatten etwas das Nachsehen. Die Satdtführerin sprach auch Deutsch. Es hat sich gelohnt. Das Wetter war sonnig und angenehm. So konnte ich die Stadt in Grundzügen kennen lernen, was mir bei meinem Aufenthalt auf der Rücktour half, die besonderen Sehenswürdigkeiten in Ruhe allein zu erkunden.
Ein gemeinsamer Besuch eines Cafés war in der Tour enthalten. Pünktlich waren wir wieder am Schiff.