Tag 1

Zugfahrt Dresden - Kiel

So lange die Züge pünktlich sind und die Reisezeit nicht zu lange dauert, ist das eine sehr bequeme Art zu reisen. Man kann die Reisezeit nutzen um zu lesen, etwas zu schlafen oder sich die Landschaft ansehen. Und man kommt ausgeruht am Ziel an. Die Strecke bis Hamburg ist gut getaktet und die Züge sind schnell unterwegs. Von Hamburg nach Kiel fahren häufig REs. Die sind hier auch sehr fix. So komme ich pünktlich vor 13:00uhr in Kiel an.

Überfahrt nach Oslo

In Kiel läuft man auf kurzem Weg zum Ableger der Color Line. Diese Gesellschaft bietet Minikreuztfahrten nach Oslo an. Ich habe diese Verbindung als Fähre genutzt. Das Schiff ist sehr groß und liegt auch bei unruhiger See noch staibil im Wasser.

Abfahrt war im Sommer 2018 14:00 Uhr ab Kiel. Check in ist ca. 1 Stunde vorher. Die Überfahrt ist als One Way Trip sehr teuer. Allerdings ist es eine sehr schöne und entschleunigende Art zu reisen. Das Wetter war sonnig und de Ostsee glatt.

Dem Rummel im Schiff kann man durch den Aufenthalt im Außenreich (ich glaube es war Deck 6) entgehen. Da man immer relativ nah an den Dänischen Inseln vorbei fährt, sind einige romantische Leuchttürme zu beobachten. Beeindruckend ist auch die Große Belt-Brücke, unter der das Schiff durchfährt oder Begegnungen mit anderen Schiffen.

Die Kehrseite dieser Reiseart: Schon in Kiel fallen die deutlich sichtbaren Abgase des Schiffes auf. Es hinterlässt eine dicke gelbliche Rauchfahne. Besonders am Abend bei tief stehender Sonnen zeigt sich die beträchtliche Luftverschmutzung über der Ostsee, die durch die Schiffahrt mit ihrem Schweröl als Treibstoff verursacht wird.
Das Sonnendeck empfand ich als zu laut (Motorengräusch), übervölkert und zum Fotogrfieren stören die Windschutzscheiben. Ich hatte keine Mahlzeiten dazu gebucht, sondern im Cafe einen Imbiss, Abendessen oder Frühstück geholt.

Schiffsroute von Kiel nach Oslo