Meran im Herbst

Es ist wärmer als in Deutschland - aber zum Wandern genau richtig, das Wetter ist noch stabil, die Äpfel in den Plantagen sind reif, die Lerchen zeigen sich golden gefärbt. Es ist eine sehr schöne Zeit.
Man kommt sehr gut mit der Bahn nach Meran. In Bozen muss man aber umsteigen. Auto braucht man auch hier nicht. Man sollte aufpassen, dass die Unterkunft auch gleich en Ticket für den ÖPNV stellt. So kann man kostenfrei in ganz Südtirol mit allen Nahverkehrszügen und mit den Bussen, teils auch Bergbahnen fahren.
Wandermöglichkeiten gibt es unzählige. Einkehrmöglihkeiten sind auch viele vorhanden. Hier ein paar Beispiele, die ich empfehlen kann:
  • Tappeiner Weg kombiniert mit dem Algunder Waalweg, man startet direkt in Meran und kan auf dem Rückweg über Burg Tirol laufen oder mit dem Buf zurück fahren,
  • Marlinger Waalweg, hier sollte man zu einem der Startpunkte mit dem Bus fahren und am Endpunkt mit Bus oder Zug zurück fahren,
  • Meran 2000 als Start und dann auf der Hochebene Richtung Süden wandern -. sehr empfehlenswert bei guter Sicht. Zurück muss man dann mit dem Buf fahren,
  • Wanderung von Vöran über das Knottenkino nah Hafling,
  • Wanderungen mit Vigiljoch aus Ausgangspunkt,
  • Abschnitte des Meraner Höhenweges - mit schönen Ausblicken,
  • Zugfahrt nach Mals und Besuch von Glurns (mittelalterliche Stadt mit kompletter Stadtmauer,
  • einen ganzen Tag für Schloss und botanische Garten Trautmannsdorf einplanen.